Dienstag, 27. August 2013

Reden ist silber...

Ich habe mich früher immer gefragt, was das eigentlich für Leute sind, die abends spät noch im Supermarkt ihre Einkäufe erledigen. Klar, Leute mit Wechselschicht, Unternehmensberater..sowas in der Art. Der immer volle Parkplatz unserer bis Mitternacht geöffneten Supermarktfiliale erklärte sich dadurch nicht wirklich.

Inzwischen bin ich der Lösung des Rätsels ein Stückchen näher gerückt: Wenn Ihr eine Frau seht, die zu Unzeiten ganz entspannt einen Einkaufswagen durch ein Lebensmittelgeschäft schiebt, gemütlich an der Tiefkühlware und den Joghurts vorbeiflaniert, und dabei aussieht als würde sie gerade die neue Herbstmode begutachten, dann handelt es sich ohne jeden Zweifel um eine Mutter!

Früher habe ich meine Einkäufe nach der Arbeit erledigt, heute geht das oft nicht mehr, weil ja auch Babynella abgeholt werden muß, und ich davor keine Zeit habe, mich in die langen Schlangen Bürosklaven vor der Kasse einzureihen, und danach, mit einem müden Kind, entfällt dergleichen ohnehin. Also gehe ich ab und zu einkaufen nachdem Babynella schon im Bett ist, also so ab halb neun, manchmal später.

Was mir dabei gerade heute besonders aufgefallen ist: Ich genieße diesen "Ausflug" (öhem) tatsächlich, vor allem deshalb, weil dabei a) himmlische Ruhe herrscht und ich b) selbst fast nicht reden muß.

Babynella redet inzwischen wie ein Wasserfall, und das von dem Moment an, an dem sie morgens die Augen aufschlägt. Nun freue ich mich natürlich über diese neugewonnene Möglichkeit sinnhafter Kommunikation (also, in Teilen sinnhaft), aber gleichzeitig bedeutet sie auch, daß ich den lieben langen Tag lang eine Waffel ans Ohr gequatscht bekomme. Und, fast schlimmer: ich muß natürlich auch eingehen auf Sätze wie "Fasche passs Keidchen!!" (übersetzt: Meine Flasche paßt farblich zu meinem Kleidchen, ich bin ein unglaublich chices Mädchen, man würdige dies bitteschön!). Also sage ich "jaaaa, die Flasche ist blau, so wie Dein Kleidchen, das paßt wirklich schön zusammen!". Schwachsinn, Dein Name ist Mutter-Tochter-Gespräch...

Um es kurz zu machen: Das Kind macht mich fertig!!! Ich rede wirklich gerne, und ganz bestimmt auch viel bis sehr viel, aber das hier ist eindeutig zu viel! Denn zu dieser hochintellektuellen Kommunikation kommen ja noch die ganzen anderen Sachen wie "tu dies bitte nicht", "mach das bitte sofort, aber sooofort!!!" und natürlich noch die Gesprächanteile die meine erwachsene Umwelt zu Recht von mir erwartet.

Ich hätte nie gedacht, daß ich das einmal von mir sagen würde, aber ich würde so furchtbar gerne einmal ein paar Tage lang schweigen, einfach nur schweigen.... Ok, vielleicht würde auch ein Tag reichen...oder, hm, so etwa...14..Stunden? ...12...?

1 Kommentar: